Kopfkissen für Rückenschläfer: Die besten Tipps zur Auswahl

Auf dem Rücken zu schlafen, gilt als die gesündeste Schlafposition. Da wäre es doch schade, wenn man sich diesen Vorteil durch ein falsches oder sogar schädliches Kissen zerstört.

In diesem Artikel geht es um Kopfkissen für Rückenschläfer, denn auch bei dieser Schlafposition gibt es einiges zu beachten und nicht jedes Kissen ist gut geeignet, um die Rückenlage zu unterstützen.

Falls dir eine schnelle Antwort auf die Frage welches Kissen besonders gut für Rückenschläfer geeignet ist reicht, dann sollte es ein möglichst flaches orthopädisches Kopfkissen mit Wellenform sein.

Falls dich auch interessiert, warum es genau diese Kissen sind, dann kommt jetzt die lange Antwort.

Empfehlungen

Die folgenden Kopfkissen eignen sich bestens für Rückenschläfer und begeistern unzählige Menschen. Weitere Infos zu den Kissen sowie Preise findest du in den jeweiligen Shops, die ich direkt verlinkt habe.

1. Badenia Irisette Mika

Das Mika Kissen von Badenia Irisette ist für Rückenschläfer besonders interessant, weil es in vier Varianten kombiniert werden kann. So lässt sich die Höhe einstellen aber auch die Form des Kissens lässt sich beeinflussen.

2. Tempur Millennium

Das Tempur Millennium ist eines der wenigen Kopfkissen das wirklich speziell auf die Bedürfnisse der Rückenschläfer zugeschnitten wurde. Die besondere Form macht es möglich, dass die Schultern besonders nahe an das Kissen heranrutschen können ohne dabei auf dem Kissen zu landen.

3. Third of Life Matar

**Bestell direkt bei Third of Life* und sicher dir mit dem Code “SCHLAFSTREBER10” ganze 10% auf deine Bestellung.**

Das Matar von Third of Life ist ein besonders beliebtes Nackenstützkissen, das sich hervorragend für Rückenschläfer eignet. Das KIssen ist natürlich höhenverstellbar und bietet dem Nacken eine ergonomische Unterlage, um in der Nacht zu entspannen und zu regenerieren.

Du bist gar kein Rückenschläfer? Dann findest du hier die besten Kopfkissen für Bauchschläfer und hier gibt es Kopfkissen für Rückenschläfer.

Das ideale Kopfkissen für Rückenschläfer

Wie ich bereits erwähnt habe, sollte das Kopfkissen für einen Rückenschläfer möglichst niedrig sein. Das liegt daran, dass die Lücke zwischen Hinterkopf und Matratze nicht so groß ist, wie es bei den Seitenschläfern der Fall ist. Um diese eher flache Nackenwölbung zu schließen, reicht ein flaches Kissen.

Nackenkissen benutzen als Rückenschläfer

Reine Rückenschläferkissen sind eher selten anzutreffen, dafür sind aber viele der guten Nackenkissen höhenverstellbar und lassen sich so auf die passende Höhe einstellen.
Damit sind wir auch schon bei der Form.

Um zu verhindern, dass du nachts auf das Kissen rutscht ist ein rechteckiges Kissen von beispielsweise 40 x 80 cm genau die richtige Wahl. Ein größeres Kissen sorgt oft dafür, dass die Schultern mit auf das Kissen rutschen und so geht die ganze Stützkraft verloren.

Bei Seitenschläfern ist die Wellenform der Nackenstützkissen mit den beiden Wölbungen bzw. Nackenrollen ein Muss und auch Rückenschläfer sind mit dieser Art der Kissen gut gebettet. Die Nackenrolle unterstützt die natürliche S-Form der Wirbelsäule und kann die Nackenpartie so erheblich besser stützen als ein komplett flaches Kissen.

Zu flach kann das Kissen für Rückenschläfer eigentlich nicht sein, solange es den Nacken gut unterstützt. Von einem zu hohen Nackenkissen solltest du dich allerdings fern halten, denn sie sorgen für eine Überstreckung des Nackens und können zu verschiedenen Verspannungen im Bereich des Atlaswirbels sorgen.

Hier die wichtigsten Eckdaten zu Rückenschläferkissen:

  • Das Kissen sollte flach sein
  • Ein Nackenstützkissen unterstützt die natürliche Form der Wirbelsäule
  • Die Maße 40 x 80 cm o.Ä. sind besser geeignet als quadratische Kissen
  • Eine kompakte Schaumstofffüllung ist optimal
  • Bezug sollte bei 60° waschbar sein

Die richtige Füllung fürs Kissen

Nackenstützkissen oder orthopädische Kopfkissen mit loser Füllung gibt es nur selten. Wobei in letzter Zeit immer mehr Kissen, die mit einer Art viskoelastischer Flocken gefüllt sind, auf den Markt kommen.

Trotzdem würde ich behaupten, dass eine kompakte Füllung aus Schaumstoff die beste Mischung aus Komfort und Stützkraft bietet und so den Rückenschläfern zu erholsamen Nächten verhilft.

Es gibt verschiedene Schaumstoffe, die als Füllung bei Kopfkissen für Rückenschläfer genutzt werden.

Die einfachsten und günstigsten sind PUR-Schaumstoffe oder Kaltschaum. Diese Kissen sind Formstabil, haben eine relativ hohe Punktelastizität und leiten Körperwärme gut weiter. Aus diesem Grund finden sind diese Schaumstoffe auch oft in Matratzen.

Für Kopfkissen finde ich Gelschaum und viskoelastischen Schaumstoff (Memory Foam) die bessere Wahl. Gelschaum ist etwas weicher und reagiert schnell auf Änderungen der Schlafposition während Memory Foam Kissen zwar nicht sofort auf Änderungen der Position reagiert, sich dafür aber durch Körperwärme perfekt an den Schläfer anpasst.

Rückenschläfer neigen eher selten dazu sich viel hin und her zu Rollen und wenn Matratze und vor allem das Kopfkissen gute Arbeit leisten dann wird das nächtliche Bedürfnis nach Positionsänderungen oft sogar noch ein bisschen weniger.

Schaumstoff hat aber noch einen Vorteil, er ist oft deutlich allergikerfreundlicher als lose Füllungen und mit einem waschbaren Bezug eignen sich diese Kissen wirklich gut für Allergiker.

Ohne Kissen auf dem Rücken schlafen

Bei Nackenproblemen wird oft empfohlen ganz auf ein Kissen zu verzichten oder einfach eine kleine Nackenrolle unter den Hals zu legen.

Tatsächlich ist das keine gute Idee, zumindest nicht sofort. Ich hab es selber versucht und musste nach ein paar Wochen den Selbstversuch beenden, denn ohne Kissen bekommst du echt Schwierigkeiten, wenn du dich doch mal auf die Seite rollst. Dann wird die Lücke zur Matratze nämlich echt groß und der Kopf knickt viel zu stark ab.

Würde man wirklich die ganze Zeit auf dem Rücken liegen bleiben, könnte es funktionieren aber das machen die meisten von uns sowieso nicht.

Falls du es trotzdem probieren möchtest, fang langsam an und wirf dein Kopfkissen nicht gleich in die Ecke. Die Umstellung ist zu heftig, wenn du gleich komplett auf das Kissen verzichtest. Versuch stattdessen die Höhe des Kissens langsam zu reduzieren. Irgendwann kannst du das Kissen dann gegen ein mehrfach gefaltetes Handtuch austauschen und auch da immer weiter reduzieren, bis du irgendwann ohne Kissen kannst.

Was die Nackenrollen angeht, ja die fühlen sich im ersten Moment angenehm an. Das tun sie aber auch nur, weil sie den Nacken in die falsche Position, die er eh schon den ganzen Tag einnimmst bringen.

Bringst du den Nacken immer in dieselbe Schonhaltung, dann werden die Nackenprobleme nicht verschwinden. Besser ist es auf ein spezielles Kissen für Rückenschläfer zu setzen, um Nacken und Wirbelsäule in eine ergonomisch korrekte Position zu bekommen.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 3

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Diesen Beitrag teilen: