Die richtige Höhe für dein Nackenstützkissen

Nackenstützkissen sind mir und vielen anderen Menschen eine große Hilfe, wenn es darum geht Nackenverspannungen in den Griff zu bekommen.

Damit dein Nackenstützkissen diese Aufgabe erfüllen kann, ist es wichtig, nicht nur wichtig, sondern eine Grundvoraussetzung, dass das Kissen die richtige Höhe hat.

Da stellt sich natürlich die Frage, welche ist die optimale Höhe für ein Nackstützkissen?

Genau diese Frage will ich dir in diesem kurzen Artikel beantworten, damit du sicher das passende Kissen auswählen kannst und Fehlkäufe vermeidest. Fehlkäufe vermeidest du übrigens mit den Empfehlungen in meinem Nackenkissen Test.

Warum die richtige Höhe so wichtig ist

Ein zu niedriges Nackenkissen bietet in der Seitenlage nicht genügend Stütze für den Hals und Nacken und ist damit nicht besonders wirkungsvoll. Ein zu hohes Kissen kann dafür sorgen, dass der Kopf zwar nicht nach unten abknickt, aber dafür in die andere Richtung überstreckt wird.

Beide Varianten sorgen dafür, dass das Nackenstützkissen entweder keine Wirkung hat oder die Nackenprobleme noch schlimmer macht.

Die richtige Höhe zu finden ist aber nicht schwer, wenn man weiß, worauf man achten muss und das ist natürlich die Schlafposition.

Welche Höhe ist bei Nackenstützkissen optimal?

Starten wir gleich mal mit der Gruppe, die am häufigsten zu Nackenstützkissen greift, den Seitenschläfern.

Bei Seitenschläfern ist der Abstand zur Matratze besonders hoch und die Gefahr, dass der Kopf durch ein zu niedriges Kissen abknickt besonders hoch.

Nackenstützkissen Höhe Tabelle

Folgerichtig muss das Nackenstützkissen für einen Seitenschläfer sehr hoch sein. Für Frauen empfehle ich aufgrund der oft geringeren Schulterbreite eine Höhe von 6 bis 8 cm. Männliche Seitenschläfer sind mit einer Kissenhöhe von 9 bis 12 cm meist sehr gut beraten.

Jetzt aber Vorsicht, denn die genannten Höhen sind nur Richtwerte. Es gibt immer zwei wichtige Punkte zu berücksichtigen. Da wäre zum einen die Schulterbreite, denn nicht jeder Mensch hat gleich breite Schultern.

Mit schmalen Schultern darf das Kissen ruhig etwas niedriger sein, während Menschen mit breiten Schultern lieber zu einem etwas höheren Kissen greifen sollten.

Der zweite Punkt ist die Matratze, auf der du schläfst. Matratzen gibt es in unterschiedlichen Härtegraden und je nachdem, wie weich oder hart deine Matratze ist, wird deine Schulter unterschiedlich tief in eben diese einsinken.

Schläfst du also auf einer weichen Matratze, sinkt deine Schulter weiter ein und der Raum zwischen Schulter und Liegefläche ist niedriger, das Nackenkissen kann dann auch niedriger sein. In eine feste Matratze wirst du nicht so stark einsinken, der Abstand zwischen Kopf und Liegefläche ist somit höher und das Kissen sollte auch höher gewählt werden.

Die richtige Höhe für Rückenschläfer

Als Rückenschläfer hast du es deutlich einfacher als der Seitenschläfer. Für Rückenschläfer empfiehlt sich ein sehr flaches Nackenstützkissen, das nur so um die 6 cm hoch sein sollte.

Die Rückenlage gilt als die gesündeste Schlafposition und der Nacken braucht in diesem Falle eigentlich nur eine leichte Unterstützung seiner natürlichen S-Form.

Das optimale Nackenstützkissen für Rückenschläfer ist also flach und hat im besten Falle die markante Wellenform mit den beiden Nackenrollen.

Die richtige Höhe für Bauchschläfer

Ähnlich wie Rückenschläfer ist das ideale Kissen für Bauchschläfer flach, sehr flach. Der Grund dafür ist, dass ein zu hohes Kissen dafür sorgt, dass der Nacken deutlich überdehnt wird und der ganze untere Rücken in ein Hohlkreuz versetzt wird. Diese Haltung ist auf Dauer mehr als schädlich und kann zu erheblichen Problemen mit Rücken und Nacken führen.

Für Bauchschläfer gibt es aber zum Glück einige Möglichkeiten. Variante Eins wäre ein sehr flaches Nackenstützkissen. Am besten ein höhenverstellbares Modell, von dem du dann nur die unterste oder oberste Schaumstoffplatte nutzt.

Variante Zwei sind spezielle Nackenkissen für Bauchschläfer. Diese Kissen unterstützen, diese Schlafposition, durch ihre spezielle X oder Schmetterlingsform besser als viele andere Kissen.
Die dritte Möglichkeit, die von vielen Bauchschläfern genutzt wird, ist einfach komplett auf ein Kissen zu verzichten.

Solltest du bereits unter Nackenproblemen leiden, dann hilft oft nur die Umgewöhnung auf eine andere Schlafposition. Ja das geht wirklich, es dauert zwar ein bisschen, aber es ist auf jeden Fall möglich.

Die richtige Höhe ermitteln

Ich habe schon gehört, dass es Leute gibt, die sich einfach ein halbes Dutzend verschiedene Kissen bestellen um sich dann durchzuprobieren. Um die Umwelt zu schonen und unnötige Retouren zu vermeiden, rate ich zu einer anderen Methode die richtige Höhe für ein Nackenkissen zu ermitteln.

Mit dem Maßband messen

Ein super einfache Methode ist es, sich einfach mit der Schulter an die Wand zu stellen und den Abstand zwischen der Kopfseite und der Wand zu messen. Ideal dafür ist ein flexibles Maßband aus dem Nähbedarf.

Diesem Wert kannst du dann noch einen Zentimeter (feste Matratze) oder sogar drei Zentimeter (weiche Matratze) hinzufügen und schon hast du die passende Kissenhöhe ausgemessen.

Mit Büchern messen

Ebenfalls eine einfache Methode ist es, mit einem Schwung Bücher unter dem Arm ins Bett zu gehen. Dort legst du dich auf die Seite und positionierst so lange unterschiedliche hohe Bücher unter deinem Kopf, bis du die richtige Höhe gefunden hast.

Vorteil an dieser Methode ist, dass du die Differenz, die durch die Matratzenhärte entsteht, gleich mit eingerechnet hast. Wenn du also den Bücherstapel mit dem Lineal nachmisst, hast du sofort die richtige Kissenhöhe.

Fazit

Kurz zusammengefasst kann man sagen, dass Seitenschläfer auf ein hohes Nackenstützkissen setzen sollten, während Rücken. Und Bauchschläfer mit einem flachen Kissen bessere beraten sind.
Sein volles Potenzial für den Nacken und die Gesundheit, kann das Nackenstützkissen nur dann entfalten, wenn es die richtige Höhe hat.

Die vielen Fakten, von der eben diese richtige Höhe abhängt, zeigt sehr deutlich, um was für ein individuelles Produkt es sich bei Nackenstützkissen handelt. Du solltest also auf jeden Fall immer überprüfen, welche Höhe du wirklich brauchst und nicht einfach blind drauf loskaufen.

Hier noch ein letzter Tipp, um noch sicherer ein passendes Kissen zu finden, falls dir das mit der Höhe zu kompliziert ist. Die meisten Nackenstützkissen sind mittlerweile höhenverstellbar und mit so einem Kissen muss man nicht messen und kann sich nicht verschätzen, denn diese Nackenkissen lassen sich sehr einfach auf die passende Höhe einstellen.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.6 / 5. Anzahl Bewertungen: 18

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Diesen Beitrag teilen: