Die besten Bettdecken für Allergiker und Asthmatiker

Allergiker und Asthmatiker aufgepasst: Die Auslöser für eure Probleme finden sich sehr oft im Schlafzimmer. Hausstaubmilben sind einer der häufigsten Auslöser für Allergien.

Mit den richtigen Bettwaren und dazu gehört auch eine passende Bettdecke für Allergiker lassen sich die Symptome lindern und der Schlaf verbessern.

Was du beachten musst, wenn es um das Thema Allergiker Bettdecken geht, das erfährst du in diesem Artikel und ein paar ausgewählte Empfehlungen gibt es natürlich auch.

Warum du Allergien ernst nehmen solltest

Die klassischen Symptome einer Allergie, also brennende Augen, verstopfte Nase oder leichte Beschwerden bei der Atmung gehören für fast ein Drittel der Menschen zum Alltag. Was du auf keinen Fall tun solltest, ist diese Symptome ignorieren.

Ich weiß, es ist leichter als einen passenden Arzttermin zu finden aber auch leichte Allergien sind eine Dauerbelastung für den Körper und stören den Schlaf empfindlich.

Außerdem kann sich eine anfangs leichte Allergie auch schnell zu einer chronischen Erkrankung wie z.B. Asthma entwickeln. Chronische Bronchitis oder auch Reaktionen der Haut, wie Neurodermitis sind mögliche Folgen einer ignorierten Allergie.

Selbst wenn es nur bei der Allergie bleibt, die Beschwerden verschlechtern die Schlafqualität, das Wohlbefinden und so auch die Leistungsfähigkeit. Über einen längeren Zeitraum kann so eine regelrechte Abwärtsspirale entstehen, die dein Leben unnötig schwer macht.

Die Folgen von Allergien und vor allem von Schlafstörungen sind kein Spaß, deswegen kann mein Tipp nur sein, falls du Anzeichen einer Allergie bemerkst, ab zum Arzt.

Bettdecken für Allergiker

Die folgenden Bettdecken sind bestens für Allergiker geeignet und sorgen in vielen Haushalten für entspannte Nächte ohne tränende Augen oder laufende Nasen.

Third of Life Blanco

**Bestell direkt bei Third of Life* und sicher dir mit dem Code “SCHLAFSTREBER10” ganze 10% auf deine Bestellung.**

Der Sanitized Schutz ist eine hygienische Behandlung und schützt die Schlafdecke von Third of Life vor Bakterien, Haussstaubmilben und Gerüchen. Das macht sie zu einer idealen Bettdecke für Allergiker und als 4-Jahreszeiten Bettdecke kann sie das ganze Jahr genutzt werden.

f.a.n. frankenstolz Vierjahreszeiten Steppbett

Wenn du statt einer Bettdecke lieber auf eine dicke und eine dünne Bettdecke setzen möchtest, dann ist das kochfeste Vierjahreszeiten Steppbett von frankenstolz das Richtige für dich. Die beiden unterschiedlich dicken Decken können getrennt genutzt werden, oder mit Druckknöpfen verbunden werden.

Schiesser Ganzjahres Steppbett

Schiesser gehört zu den beliebtesten Marken, wenn es um Bettwaren geht und da darf eine für Allergiker geeignete Bettdecke natürlich auch nicht fehlen. Das Ganzjahres-Steppbett kann wie der Name schon sagt, das ganze Jahr verwendet werden und die Decke ist bei 60° C waschbar.

Schlafmond Medicus Clean

Die ultradünne Hohlfaser im Inneren, macht die Schlafmond Medicus Clean sehr leicht und kuschelig. Dabei sorgt die silikonisierte Hohlfaser für eine ideale Luftzirkulation und Feuchtigkeitsregulierung. Ebenfalls ein Vorteil, die Decke ist kochfest und kann bei 95° C gewaschen werden, da haben Milben keine Chance.

Was genau ist eine Bettdecke für Allergiker?

Produkte für Allergiker und so natürlich auch die Bettdecken kombinieren meist verschiedene Dinge, um so einem Allergiker zu besserem und ruhigem Schlaf zu verhelfen.

Diese Eigenschaften sind besonders häufig, oft auch in Kombination anzutreffen:

  • Hypoallergene Füllung
  • Bei mindestens 60° C waschbar
  • Atmungsaktive Materialien
  • Allergieblockierende Stoffe

Milben und in unserem Falle die Hausstaubmilben haben es gerne warm und feucht. Schlecht gelüftete Betten sind das ideale Zuhause für die Kleinstlebewesen, denn sie ernähren sich von unseren Hautschuppen.

Auch wenn oft die Rede von Hausstauballergie ist, sind die tatsächlichen Allergieauslöser die Hinterlassenschaften der Milbe in unseren Betten. Hausstauballergiker sind nicht gegen Staub oder die Milbe selbst allergisch, sondern reagieren auf ihren Kot.

Mit der richtigen Bettdecke kann man es den kleinen Quälgeistern schwer machen eine ausreichend große Population zu entwickeln und das wirkt sich entsprechend positiv auf die Symptome des Allergikers aus.

Wie sollte eine Allergiker-Bettdecke aussehen

Die ideale Bettdecke für Allergiker muss einige Ansprüche und Eigenschaften haben, sonst wird es am Ende doch wieder zu leicht für die Milben sich schnell im Inneren der Decke zu vermehren.

Die richtige Füllung

Es gibt nicht die richtige Füllung für eine Bettdecke, denn es kommen verschiedene natürliche, wie auch synthetische Füllmaterialien infrage.

Grundsätzlich sollte deine Bettdecke allergieneutral sein und so von Anfang an kein gutes Umfeld für Milben oder Schimmel bieten. Desto unangenehmer es für die Milben ist, desto länger brauchen sie um sich in der Decke breitzumachen.

Besonders oft gelten synthetische Füllungen wie Polyester oder Mikrofaser als besonders geeignet für Allergiker. Synthetische Füllungen haben noch zwei weitere Vorteil, sie sind oft günstiger als natürlich gefüllte Decken und sie sind oft um einiges weniger pflegeintensiv.

Reine Bettdecken aus Baumwolle, Leinen oder Seide sind eher selten anzutreffen, oft werden die Naturmaterialien mit synthetischen Komponenten ergänzt.

Hygiene und Waschbarkeit

Die beste Allergiker Bettdecke bringt dir nichts, wenn es unmöglich ist sie zu reinigen. Dieser Punkt ist eigentlich der wichtigste überhaupt, denn Studien zeigen, dass es von null bis zu einer kompletten Milbenpopulation im Schnitt etwa drei bis vier Monate dauert.

Deswegen sagt man auch, dass die Bettwaren von Allergikern im Idealfall alle drei Monate gewaschen werden sollten.

Um Hausstaubmilben und andere Verunreinigungen sicher loszuwerden sollte die Decke bei 60° C waschbar sein und auch gewaschen werden. Noch besser und sicherer ist eine Decke, die kochfest ist und in den Trockner gegeben werden kann.

Atmungsaktivität

Wie bereits erwähnt mögen es Milben, wenn es warm und feucht ist. Ziel muss es also sein, mit seiner Bettdecke das genau Gegenteil zu erreichen.

Die Bettdecke sollte atmungsaktiv sein und die Körperwärme gut ableiten. Sie sollte auch Feuchtigkeit gut vom Schläfer wegleiten und das Material sollte schnell trocknen.

Für Allergiker kann es eine gute Investition sein, je eine dünne Bettdecke für den Sommer und eine dickere Bettdecke für den Winter zu nutzen. Die meisten Ganzjahresbettdecke, die für Allergiker geeignet sind, können aber auch bedenkenlos genutzt werden.

Frei von Chemikalien

Du verbringst im Schnitt etwa acht Stunden im Bett, das bedeutet, dass du ein Drittel deines Lebens zwischen Matratze und Bettdecke verbringst. Es sollte also generell wichtig sein, dass Bettwaren frei von Chemikalien sind und das gilt für Decke, Matratze und Kopfkissen.

Da Allergiker oder Asthmatiker auch gerne auf jede Art von chemischen Ausdünstungen reagieren ist es wichtig auf Prüfsiegel wie das Öko-Tex Standard 100 zu achten.

Prüfsiegel zeigen dir, dass die Bettwaren unbedenklich sind.

Extra Schutz durch Encasing

Ich will gar nicht so viele Worte über das Thema Encasing bzw. Milbenbezüge verlieren, denn es ist ein ganzes Thema für sich.

Du solltest allerdings wissen, dass es sowas gibt. Milbenbezüge sind zusätzliche Bezüge, mit denen Bettdecken, Kopfkissen und auch Matratzen bezogen werden können. Sie ersetzen den normalen Bettbezug oder das Laken nicht bieten aber den besten Schutz vor Milben.

Durch eine niedrige Porengröße können Milben nicht in die Bettwaren eindringen.

Sollten alle anderen Maßnahmen nicht ausreichen, dann kann ein zusätzliches Encasing Set genutzt werden, um das Bett endgültig Milbenfrei zu bekommen.

Vergiss nicht, dass nicht nur du, sondern auch deine Partner ein Encasing braucht. Nur eine Seite des Bettes milbensicher zu machen reicht nicht aus.

Möglichst wenig Zeug im Bett

So gemütlich ein Bett mit unzähligen Kissen und einer schönen Tagesdecke aussieht, es ist das ideale Heim für zahllose Hausstaubmilben und damit kein geeigneter Ort für einen Hausstauballergiker.

Im Idealfall ist das Schlafzimmer eines Allergikers einfach sauber zu halten, gut gelüftet und nicht zu warm. Die empfohlenen 18 bis 19° C müssen aber nicht unterschritten werden. In einem zu kalten Raum schläft es sich auch nicht gut.

Im Bett sollte sich nicht mehr als ein Kopfkissen für Allergiker, eine Bettdecke für Allergiker und im absoluten Idealfall auch eine passende Matratze für Allergiker befinden.

Jedes zusätzliche Kissen kann ein Sammelpunkt für Milben sein und eine Tagesdecke schließt Feuchtigkeit, die noch nicht trocknen konnte ein. Deswegen sollte auf beides verzichtet werden.

Übrigens trocknet das Bett besser, wenn man es nach dem Aufstehen noch ein wenig zerwühlt liegen lässt, anstatt es gleichzumachen.

Fazit

Wenn du die ersten allergischen Symptome festgestellt und sie morgens nach dem Aufstehen am stärksten sind, um dann über Tag zu verschwinden, dann ist die Chance groß, dass du eine Allergie hast.

Von jetzt an solltest du jegliche unnötigen Textilien im Schlafzimmer vermeiden und auf geeignete Bettdecken und Kopfkissen umsteigen. Klingt drastisch, ist aber absolut zu empfehlen.

Achte darauf, dass du deine Bettdecke regelmäßig wäscht und sie bei mindestens 60° waschbar ist. Sollten alle Maßnahmen nicht ausreichen bleibt nur der Griff zum Encasing und das ganze Bett muss in Milbenbezüge gesteckt werden.

Außerdem ist es wichtig, dass du deine Allergie medizinisch abklären lässt, denn so eine Allergie kann schnell schlimmer werden und es gibt, wenn du sie vom Arzt verordnet bekommst, Zuschüsse von der Krankenkasse für Milbenbettwäsche.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 3

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Diesen Beitrag teilen: