Welche Farbe eignet sich am besten für’s Schlafzimmer?

Du willst also dein Schlafzimmer umgestalten und bist dir nicht sicher welche Farbe du an die Wände bringen möchtest?

Grundsätzlich ist es schon mal extrem gut, dass du dir überhaupt Gedanken über die farbliche Gestaltung deines Schlafzimmers machst, das machen nämlich die wenigsten Menschen.

Ein kapitaler Fehler, wenn man mal bedenkt, welchen großen Einfluss Farben auf unsere Emotionen und Psyche haben.

Tatsächlich ist die Farbe eines Raumes so ein großer Faktor, dass alleine der Beweis der Wirkung von Farben auf die menschliche Psyche mit dem Nobelpreis für Medizin geehrt wurde.

Farben kommen in Schulen, medizinischen Einrichtungen und Altenheim zum Einsatz und sollen dort ihren positiven Einfluss auf uns entfalten.

Und in deinem Schlafzimmer kann die richtige Farbe natürlich ebenfalls einiges bewirken.

Leider wird das Schlafzimmer als Raum generell unterschätzt, dabei ist es so ein wichtiger Raum.

Hier legst du den Grundstein für einen erfolgreichen Start in den Tag, du bereitest dich auf eine erholsame Nacht vor, schaust vielleicht die letzte Folge deiner Lieblings-Serie oder liest noch ein paar Seiten in einem Buch.

Das Schlafzimmer ist noch mehr, denn für Familien ist es oft der Ort an dem morgens alle zum Kuscheln zusammenkommen, aber auch ein Rückzugsort für dich oder dich und deinen Partner.

Das Schlafzimmer ist ein zentraler Raum und bei der Farbwahl gibt es einiges zu bedenken.

Worauf du bei der Farbwahl achten solltest

Wandfarbe ist in allererster Linie eines, nämlich Geschmackssache.

Trotzdem gibt es einige Dinge, die du bei der Auswahl der Wandfarbe für dein Schlafzimmer beachten solltest, denn Farben wirken direkt auf unsere Gefühle.

Farben könne nämlich beides, sie können beruhigend wirken, sie können aber auch stimulieren und einige Farben machen sogar regelrecht aggressiv.

Belebende und stimulierende Wirkung wird den kräftigen Tönen zugeordnet. Diese energetischen Farben können zwar eine gute Wahl sein, wenn man Morgens eine extra Portion Energie braucht, sie können aber auch das Einschlafen erschweren, wenn sie uns Abends zu sehr aufwühlen.

Deswegen sind gedeckte Pastelltöne die bessere Wahl für das Schlafzimmer. Sie sind eher zurückhalten und beruhigen den Raum und auch die Seele nach einem anstrengenden Tag.

Falls die Pastelltöne zu langweilig sind, dann kombiniert sie doch einfach mit kräftig gefärbten Vorhängen oder einem knalligen Teppich, so bekommst du beides und dazu noch ein tolles Raumgefühl.

Der Raum selber ist natürlich auch zu berücksichtigen.

Willst du die Wandfarbe mit einer Tapete kombinieren, passen die Möbel dazu, werden große Teile einer Wand von einem Kleiderschrank verstellt, soll vielleicht noch ein Arbeitsplatz in dem Raum untergebracht werden und dieser farblich abgesetzt werden?

Das alles sind Überlegungen die du bei der Wahl der Wandfarbe beachten solltest.

Zu guter Letzt spielt auch die Größe des Raumes eine Rolle, denn grade z.B. dunkle Farben können in einem sehr kleinen Raum erdrückend wirken und das ist sicher nicht das Gefühl, das du in deinem Schlafzimmer haben willst.

Besonders beliebte Farben für das Schlafzimmer

Beliebte Farben für das Schlafzimmer

Die Farblehre hält für praktisch jede Farbe eine besondere Wirkung parat und so kommt es, dass einige Farben in Schlafzimmern einfach beliebter sind als andere.

Aber es geht hier nicht um die Beliebtheit einiger spezieller Farben, sondern auch darum, dass sich einige Farben einfach kaum für das Schlafzimmer eignen.

Ein Paradebeispiel dafür ist wohl Rot.

Im Feng Shui wird Rot dem Element Feuer zugeordnet und es symbolisiert Temperament, Energie und Aktivität. Rot hat enorm viel Energie und damit in einem Raum in dem es um Ruhe und Entspannung geht einfach nicht zu suchen.

Wobei Akzente natürlich nicht verboten sind.

Rosa

Die Farbe Rosa gilt als schlaffördernd und das obwohl sie, in der Lehre des Feng Shui, wie Rot dem Feuer zugeordnet wird. Rosa ist eine sehr weiche Farbe die dich zum Träumen und entspannen einlädt.

Wenn du also alles immer ein bisschen durch eine rosarote Brille siehst und diese optimistische und positive Stimmung in dein Schlafzimmer holen willst, dann kannst du das mit Rosa.

Weiß

Weiße Wände sind für viele ein absolutes Grauen, dabei wirkt Weiß sehr sauber und frisch außerdem lässt es sich ohne Probleme mit allen Möbeln und Accessoires kombinieren.

Wenn du dich für weiße Wände entscheidest solltest du auf jeden Fall einige farbliche Highlights in Form von bunter Bettwäsche, Vorhängen oder Bildern in das Zimmer holen, sonst wirkt entwickelt das Weiß auch ganz schnell seine andere Wirkung, kalt und steril.

Grün

Grün ist eine absolute Allroundfarbe für das Schlafzimmer. Je nach Ton kann grün sehr natürlich, warm und beruhigend wirken. Es kann aber auch eine kühle Wirkung haben. Grün kann also alles, von warm und frisch bis kühl und beruhigend.

Grün wird oft in Schlafzimmern genutzt die zu einer Straße ausgerichtet sind, denn der Farbe Grün wird nachgesagt Lärmempfindlichkeit zu mindern.

Blau

Blau steht für Ruhe und Entspannung und symbolisiert die Harmonie zwischen Mann und Frau außerdem hilft uns die blaue Farbe dabei Stress und Hektik abzubauen.

Ideal also für das Schlafzimmer und nicht umsonst eine der beliebtesten Farben überhaupt.

Dank seiner vielen positiven Eigenschaften spielt das Blau in vielen Kulturen eine wichtige Rolle und findet seinen Einsatz in der Meditation und auch der Lichttherapie.

Braun

Erdige Brauntöne sind eine tolle Wahl für das Schlafzimmer. Sie sollten in kleinen Räumen allerdings nicht zu dunkel bzw. kräftig gewählt werden und im Idealfall nicht die ganze Wand hoch gestrichen werden.

Ansonsten ist Braun mit seiner gemütlichen Ausstrahlung perfekt für das Schlafzimmer und sorgt für Ruhe und Geborgenheit.

Tipp: Braun lässt sich super mit Rosa verbinden, denn die beiden Töne harmonieren bestens zusammen.

Orange/Gelb

Orange und Geld sind schwierige Farben um sie im Schlafzimmer zu nutzen. Zwar haben sie beide eine warme Wirkung und spenden positive Energie aber leider sind sie oft zu kraftvoll und daher zu unruhig für das Schlafzimmer.

Wenn du trotzdem Geld oder Orange in deinem Schlafzimmer verwenden willst, dann am besten dosiert und in einem hellen Ton wie z.B. einem pastelligen Apricot.

Lila

Lila wird oft und gerne mit dem geheimnisvollen und vielleicht sogar okkulten in Verbindung gebracht. Für mich ist Lila eine der am meisten unterschätzen Farben für das Schlafzimmer denn eben diese geheimnisvolle und fast schon meditative Stimmung ist perfekt für das Schlafzimmer geeignet.

Mein Fazit zum Thema Farben im Schlafzimmer

Farben geben einem Raum ein ganz anderes Gefühl allerdings haben aktive und stimulierende Farben keinen Platz in unseren Schlafzimmern.

Selbst wenn dich ein kräftiges Rot im Schlafzimmer nicht stören würde solltest du immer auf den Rest deiner Familie oder zumindest deinen Partner achten.

Es nutzt ja nichts, wenn dir das neu gestrichene Schlafzimmer super gefällt aber die Farbe deine bessere Hälfte so sehr aufwühlt, dass er oder sie keine Ruhe findet.

Aber am Ende ist und bleibt Farbe eine Frage des persönlichen Geschmacks.

Diesen Beitrag teilen: