Nackenkissen

Du hast oft Nackenschmerzen und wachst mit Kopfschmerzen auf? Ein ergonomisches Nackenkissen oder auch Nackenstützkissen kann dir dabei helfen, diese Probleme in den Griff zu bekommen.

Nur die wenigsten Menschen beschäftigen sich damit, was für ein Kissen am besten zu ihnen und ihren Schlafgewohnheiten passt. So schlafen sie nicht selten auf Kissen die mehr Probleme verursachen als dass sie zur Entspannung beitragen.

Genau da kommt das Nackenkissen ins Spiel.

Falls du dich noch nie mit diesen speziellen Kopfkissen beschäftigt hast, bekommst du hier einen kurzen Einstieg.

Vorteile eines Nackenkissens

Ein Nackenkissen stützt den Kopf und sorgt für Entspannung im Bereich des Nackens und der Schultern, die ganze Nacht.

Ein altes 80 x 80 cm Federkissen verrutscht schnell, oder du liegst mit der Schulter auf dem Kissen und der Kopf knickt ab. Das Resultat sind Verspannungen in Nacken und Rücken die sich negativ auf den Schlaf und so natürlich auf den Tag auswirken.

Mit einem Nackenkissen passiert genau das nicht.

Zum einen sind die Kissen vom Format her immer rechteckig, damit sie auch wirklich unter dem Kopf bleiben. Die gängigsten Formate sind 40 x 80 cm oder auch 50 x 70 cm.

So können sie genau das machen, wofür ein Kopfkissen eigentlich gedacht ist, nämlich den Kopf zu stützen.

Die Füllung besteht aus Schaumstoff, was den Vorteil hat, dass das Nackenkissen seine stützende Wirkung die ganze Nacht beibehält.

Zum Einsatz kommen entweder viscoelastische Schaumstoffe, die auch gerne Memory Foam genannt werden und sich unter dem Einfluss der Körperwärme exakt an die Konturen des Schläfers anpassen.

Ebenfalls beliebt ist Gelschaum, der genauso gut stützt aber schneller wieder in die Ausgangsform zurückkehrt. So eignet er sich gut für Menschen, die sich viel hin und her drehen.

Der wohl größte Vorteil gegenüber normalen Kopfkissen ist die ergonomische Lagerung des Kopfes und der Wirbelsäule.

Egal ob du Rückenschläfer oder Seitenschläfer bist, du wirst die Entlastung der Muskulatur, die ein Nackenkissen bewirkt relativ schnell zu spüren bekommen.

Bei diesen Beschwerden können Nackenkissen helfen

Der Nacken zählt zu den empfindlichsten Regionen unseres Körpers und starke Muskelverspannungen können, gerade in diesem Bereich, die verschiedensten Probleme verursachen.

Hier ein kurzer Überblick über die häufigsten Beschwerden:

  • Verspannungen
  • Rückenschmerzen
  • Nackenschmerzen
  • Schwindel
  • Kopfschmerzen
  • Benommenheit
  • Schlafstörungen

Gegen alle diese Beschwerden kann ein Nackenkissen helfen.

Da viele der gezeigten Beschwerden ihre Ursachen im Alltag haben und durch z.B. Stress oder häufige Fehlhaltungen entstehen, ist es wichtig, dass du nicht nur ein Nackenkissen kaufst und darauf setzt, dass dadurch alles besser wird.

Nackenkissen werden zwar oft und gerne als Heilmittel beworben aber sie sind nur ein Hilfsmittel, zwar ein sehr gutes Hilfsmittel aber eben keine Therapie.

Alle Artikel zu Nackenkissen

Hier findest du alle meine Artikel, die ich speziell zu Nackenkissen geschrieben habe. Viel Spaß damit!

Diesen Beitrag teilen: